Budgie Desktop – Eyecandy und Leicht

Irgendwie war es ja so das ich in der letzten Zeit kaum am Rechner saß, was daran lag das ich selbst auch gerade nichts funktionierendes zur Hand hatte. Das Problem ist zum Glück endlich soweit behoben, und ich kann Euch wieder frohen Mutes mit Artikeln nerven 😛
Im heutigen Artikel möchte ich Euch mit einem Desktop Environment behelligen. Es hört auf den Namen Budgie Desktop sieht sexy aus und ist gar nicht so Ressourcen raubend wie ich anfangs dachte.

"; google_ad_width = 200; google_ad_height = 200; //-->

Was ist Budgie Desktop

Normarlerweise habe ich ja meistens LXDE oder XFCE als Desktop Environments im Einsatz, beide sind recht Leichtgewichtig und anpassbar. Da ich nun aber etwas mehr Power habe dachte ich ich versuche mal etwas neues „Budgie Desktop„.
Budgie basiert im Ursprung eigentlich auf Gnome, allerdings wurde von den Entwicklern viel Eigenarbeit geleistet und neue Inovationen eingeführt. So hat man weitestgehend alle Einstellungen rechts oben oder unten im Panel die man häufiger braucht. Audioeinstellungen wie laut/leise, Kalender oder gar Systembenachrichtigungen sind somit immer Zentral. Aber auch Menü, Panel oder die Desktop Settings sind somit immer Griffbereit am selben Fleck, was ich sehr gut finde. Insgesamt liegt Budgie etwas über XFCE was den Ram verbrauch angeht ca. 580 MB bei mir mit Conky.

Budgie Desktop – Probleme

Allerdings wenn man nicht aufpasst hat man sich auch mal schnell ein Panel bzw. das Falsche Panal abgeschossen die Auswahl liegt da leider immer auf dem Original Panel also auf dem oberen, sollte man jetzt unzufrieden sein uns auf das Panel – klicken schießt es euch das Hauptpanel ab. So ist es mir selbst geschehen aber ich hab auch eine Abhilfe für Euch.
Budgie Reset:
Mit diesem 2 Zeiler könnt Ihr Budgie Desktop schnell wieder resetten sollte es durch das Abschießen des Hauptpanels mal unbenutzbar werden.

#!/bin/bash
dconf reset -f /com/solus-project/budgie-panel/
nohup budgie-panel --replace

Video Budgie Desktop unter Ubuntu 16.4

Ich habe mal ein kurzes Video zum Budgie Desktop erstellt, allerdings mit schlechtem Sound obwohl schon mit einem externen Micro, ich muss da noch herausfinden warum das so ist.

Budgie Desktop unter Ubuntu installieren

Wer Budgie selbst ausprobieren möchte der kann es mit dem Hinzufügen des PPAs selbst gern mal ansehen. Hinzufügen von PPAś und können das System schädigen ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden etc.


sudo add-apt-repository ppa:budgie-remix/ppa
sudo apt-get update
sudo apt-get install budgie-desktop

Dom alles klar? Du schreibst nichts mehr…

Ja es haben mich einige Mails inzwischen erreicht warum ich denn nicht mehr schreibe, und was nun mit Snailshell ist ob ich den Code rausgeben könnte, usw. usf. Ich kann dies Gut verstehen denn der letzte Artikel und auch in meinen anderen Blogs ist fast ein Jahr her….

Erstmal ein dickes Sorry von mir es tut mir wirklich Leid gut machen kann ich es nicht nach so langer Zeit, aber es mangelte mir an Hardware, bzw. tut es immer noch, wenn ich Ehrlich bin.

Dickes Danke auch an alle die gelegentlich mich angeschrieben hatten, bzw. wissen wollten was los ist, ich war sehr Überrascht.  Schön das es Euch gibt.

Was war geschehen?

Während ich noch im Mai letzten Jahres an einem Artikel schrieb für den RPI, ging doch mein 18″ Acer Laptop mit buntem geflacker auf dem Monitor aus. Es war die 512MB Nvidia  MXM Graka. Prima einfach auszutauschen… In der Bucht fand ich auch gleich günstigen Ersatz. Während ich nun wartete dachte ich über ein Reflow der Grafikarte nach, und führte dies auch gleich aus.  Prima er lief ca. 12 Std.. als es wieder geschah. (Extra Kühlung hatte ich der Grafik ebenfalls verschafft.) Als die andere ankam, jo ebenfalls ein Reflow lief nicht.

Wochen später ein großes Set des selbigen Acers erstanden mit 3 Mainboards, 2 Displays Gehäuseteilen 4 Grafikkarten usw.. Mit keinem der dieser ganzen Ersatzteilen, egal in welcher Konstellation
brachte ich  dem Acer ein zucken zu entlocken.

Der geliehene Medion 11″ Laptop wäre sogar klasse gewesen, dieser meinte jedoch alles 2-3 Minuten die HDD schlafen zu legen, bis diese aufwachte verging ca 1. Minute des wartens… Mauszeiger Standbild in dieser Zeit…. Beheben konnte ich das Problem nicht mit Debianartigen Betriebsystemen, zum Schluss hatte ich Slitaz vom Stick laufen. Irgendwann fielen noch der RPI und Handy aus, RPI zum laufen gebracht (es war nur die SD Karte) Handy geliehen usw. Ja so ging es mir bis ich ca. vor einer Woche von einer Bekannten einen Acer bekam. Dieser hatte schon bessere Tage,  zumal die Tastatur etliches an Tasten nicht erkennen mag. Mehrere Risse im Gehäuse lassen Ihn nicht schön aussehen, und die „NUR“ 2GB DDR3 Ram tun Ihr übriges, aber hey ich beschwere mich nicht. Ich kann wieder schreiben, jedenfalls mit einer Externen Tastatur.

Als Handy habe ich ein geliehenes S3 mit Marshmallow, was übrigens sehr gut läuft. aber der Akku ist nun auch hin.

Große Ausgaben sind zur Zeit nicht wirklich drinnen. Wenn es kommt dann halt Dicke 😉

Ich denke wir lesen uns nun wieder öfter 😉

1000 Dank für Euer Verständnis und die netten Worte 😉

LG Dom

Samsung Galaxy S3 (GT-I9300) – Android Lollipop 5.1.1

Ihr habt noch ein Samsung Galaxy S3 und würdet gerne ein Update auf Lollipop machen? Ich zeige Euch heute wie Ihr ein Update, bzw ein Custom-Rom mit Android Lollipop 5.1.1 auf euer S3 holt. Immerhin hatte Samsung kein Update mehr geplant, da das Samsung Galaxy S3, laut Samsung nicht mehr genug Speicher für das 4.4 Kitkat hatte. Wie aber nun die Findigen Entwickler von XDA es meistens schaffen, gab es hier gleich mehrere Roms welche durchaus super auf dem S3 GT-I9300 laufen.

Eines Vorweg:
Die Installation einer Custom-ROM oder auch das Rooten eines Smartphones sind mit gewissen Gefahren verknüpft. Bei fehlerhafter Ausführung kann es unter Umständen zu irreparablen Schäden am Gerät kommen, bzw. zu einem kompletten Datenverlust. Ich werde daher die Installation daher nur erfahrenen Nutzern mit gewissen Vorkenntnissen uneingeschränkt empfehlen und generell keinerlei Garantie geben das alles funktioniert und ihr danach nicht einen Briefbeschwerer besitzt. Wenn Ihr das macht sichert Eure Daten macht Backups und lest es lieber noch 3x hier und auf anderen Seiten wenn Ihr etwas nicht versteht oder fragt gern hier per Mail nach. 😉

Samsung Galaxy S3 Lollipop die Dateien die wir brauchen:

ROM-Manager (ich besitze hier eine Premium)
CWM bzw Philz Touch Recovery den ich ebenfalls empfehle, es ist eine CWM anpassung. Oder eben TWRP 2.8.1.0.
RootSu0.98.Busybox12.02.zip
Cyanogenmod 11.5 by Teamsek (253.89 MB)
GAPPs-MINI Modular (~235MB) Beinhaltet folgende GAPPS: Google+, Google Calendar, Google Now Launcher, Google Play services, Google (Search ), Google Text-to-Speech, Gmail, Hangouts, Maps, Street View on Google Maps, YouTube Ihr könnt Natürlich auch von Pico bis Google Stock wählen mir reichen diese jedoch völligst aus.

Ich persönlich tendiere was die ROM angeht zum teamsek-I9300 solltet Ihr ein anderes ROM verwerden wollen, bitte schaut dort nach ob Ihr das CyanogenModRecovery oder auch das TWRP benötigt, es gibt Roms die explizit eines benötigen. Das Teamsek-I9300 ROM kommt bei mir mit philzTouchRecovery zum Einsatz. Da Ich mir vor etlicher Zeit mal den Rom-Manager zugelegt hatte ist es kein Problem eine Recovery zu installieren. Ich brauchte lediglich das System zu rooten und den Rom-Manager zu installieren, danach habe ich philz touch recovery installiert.

Samsung Galaxy S3 GT-I9300 Der Flashvorgang :

Ladet Euch am besten alle benötigten Sachen vorab herunter, nicht das nachher die große Sucherei anfängt. Habt Ihr ebenfalls den Rom-Manger könnt Ihr vorher diesen Installieren und erstmal ein Backup machen über den IP:Port: (wird Euch normalerweise angezeigt ala 192.168.188.26:4000/premium (Achtung nur Premium User) nun könnt Ihr die hier gelisteten Daten Runterladen. Ansonsten macht nach Eurer art ein Backup. Danach kopiert Ihr Eure Dateien auf die MicroSD Card, Wenn Ihr den Rom Manager Premium habt könnt Ihr normalerweise das Recoveryzip wählen (also philz touch recovery und dann wird neu gestartet und installiert)
Nun macht Ihr nachdem ihr Philz Touch Recovery installiert habt (Nochmal Achtung!!!! Abgesehen von der Rom-Manager Variante gibt es noch eine Windows Odin Variante fürs installieren, schaut bitte vorher was genau Ihr da vorhabt!) ein WIPE DALVIK/CACHE/DATA/FACTORY RESET WIPE SYSTEM für eine saubere Installation. Als nächstes wählt Ihr Euer ROM aus, und Flashed dieses über das Recovery. Danach KEINE RECHTE FIXEN (kann sein das Ihr dann in einer BOOTLOOP steckt)Direkt danach neustart ins Recovery und Ihr Installiert die Gapps, wenn dies Abgeschloßen ist solltet Ihr nochmals ein Wipe Dalvik Cache machen, nun Könnt Ihr euer Samsung Galaxy S3 GT-I9300 rebooten und erstmal einen Kaffee Holen der erste Bootvorgang kann einen Moment dauern.

Sreenschots Samsung Galaxy S3 und Android Lollipop

Kurzes Demovideo zum Samsung Galaxy S3 mit Android Lollipop 5.1.1 (Cyanogenmod12)

Mein Fazit zum S3 mit Lollipop

Alles in allem läuft die Teamsek Rom sehr flüssig auf dem doch in die Jahre gekommenen Samsung Galaxy S3 GT-I9300. Alle Apps werden auch nach 2-3 Wochen noch zügig Aufgerufen, das booten geht ebenfalls recht flott. Gerade wenn man vorher eine Menge Bloatware auf dem S3 hatte ist dies eine sehr gute Alternative um das System etwas zu Entschlacken. Klar dafür ist das Rom ansich etwas größer aber ich finde das ist Ok. Das Einzigste was bei mir gelegentlich spinnt ist die Tastatur welche manchmal ohne Fehlermeldung einfach verschwindet, sie kommt aber nach einem erneuten Klick auf das Textfeld sofort wieder. Hierzu werde ich nochmal andere Tastaturen wie die ASOP Tastatur ausprobieren und hier berichten. Ansonsten lohnt sich der Umstieg meines Erachtens wirklich, das hätte ich nicht gedacht.

#Blogparade: Du und dein Blog

Heute möchte ich gerne mal wieder eine Blogparade mitmachen, das habe ich schon lange nicht mehr gemacht, aber ich fand die Parade von Alwine drüben von cyano-web.de sehr Interessant und dachte mir daher das es mal wieder an der Zeit ist mit zu machen. 😉

Du und dein Blog / mein Blog und Ich

  1. Was macht dich aus?

    Uh, was mich ausmacht, nun das ist für mich selbst schwer zu beantworten, ich denke wenn ich mal einen Artikel verfasse dann sind sie zumeist recht authentisch und keine SEO-Texte. Also es gibt echte Informationen zu einem Artikel. Öfters werdet Ihr auch mal Schreibfehler entdecken, naja kommt eben vor.

  2. Worüber bloggst du?

    Am liebsten blogge ich über Android, Opensource, Linux, Web2.0 oder auch Hardware. Es kann aber auch mal vorkommen das es mal Politisch wird. Dann habe ich auch noch einen Blog über meine Krankheit, aber wenn ich ehrlich bin, blogge ich lieber Über Technik und Software wie über meine Krankheit.

  3. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

    Das ist schon recht lange her, 2006 meine ich damals noch auf meinem Homeserver mit dem CMS phpwcms und einem Blogmodul, schnell kam ich dann aber zu S9y, als der Homeserver jedoch aus Kostengründen nicht mehr haltbar war zog ich erstmal um zu blogger.com. 2012 Fing ich dann an, diesen Blog hier aufzuziehen.

  4. Was liebst du am Bloggen?

    Ich liebe am Bloggen das ich meine Erfahrungen mit anderen Teilen kann und anderen damit auch helfen kann. Hierzu zähle ich dann meistens Linux oder Android Artikel. Manchmal sind das aber auch Testberichte. Mich freut es dann eine Resonanz auf einen Artikel zu bekommen, egal ob positiv oder negativ.

  5. Wo verzweifelst du?

    Hm, eigentlich verzweifel ich nur gelegentlich wenn ich aus Gründen meiner Krankheit, es wieder nicht schaffe regelmäßig zu bloggen. Oft habe ich dann zusätzlich heftige Schreibblockaden welche sehr sehr nervig sein können.

  6. Wie promotest du deinen Blog?

    Hier nutze ich die Üblichen Kanäle, Facebook, Twitter, G+ und in letzter Zeit auch immer mal Ello. Ich gebe aber auch keinerlei Geld für Werbung aus.

  7. Schreibst du auch über persönliche Dinge und Erfahrungen?

    Natürlich, zum einen Natürlich in meinem Krankheitsblog, dort ist es sogar ein stück persönlicher wie hier. Zum anderen aber auch genau hier, das können Erfahrungen über Software, oder Hardware sein, gelegentlich auch mal ein kleines Script was man mal irgendwo benötigte. Darum, das ist jedenfalls ist es meine persönliche Empfindung, ging es schon immer beim bloggen, und da versuche ich auch wieder hinzukommen.

  8. Welche anderen Blogs liest du?

    Oha, das sind wirklich ne Menge anderer Blogs: mobilegeeks, smartdroid, Cashy’s Blog, Fefe, gummada, cyano-web, literaturasyl,

  9. Wo schreibst du am liebsten?

    Am liebsten schreibe ich hier in diesem Blog, ich liebe eben Technik und solchen kram sehr 😉 leider habe ich nicht Jeden Tag ein Thema dazu aber ich gebe nicht auf. 😀

  10. Was bewunderst du an anderen Bloggern?

    Ja, das was alle bewundern denke ich, das sie reichlich Geld verdienen. Aber dahinter steckt auch noch viel mehr arbeit welche ich so nicht leisten kann. Ich habe einfach Spaß am bloggen und schreiben, das mit dem Geld ist andererseits auch zweitrangig.

  11. Was ist dein Tipp, den du neuen Bloggern geben möchtest?

    Nun solltest du gerade deinen ersten Blog installiert haben, dann kann ich nur eines sagen: Dranbleiben, dranbleiben und nochmals dranbleiben. Erwartet nicht das die ersten 5 Artikel gleich einen Durchbruch bringen. Nehmt Euch Zeit und gebt dem Blog Zeit. Auch wenn es von Außen oft nicht so aussehen mag, es ist richtig Arbeit:

    Idee für einen Artikel,recherchieren für den Artikeln, das schreiben des Artikels, Fotos erstellen (z.B.), Sozial Networking, den Server bzw. die Blogsoftware aktuell halten sowie Backups erstellen, und so weiter… Da gehen oft Stunden ins Land.

LG Euer Dom 😉

#webmmr- Fünfzehnter #Marburger #Webmontag

Ja das ist wirklich arg, ich hätte es wieder verpasst wenn Kerstin mich diesmal nicht zur Veranstaltung eingeladen hätte. Nächste Woche ist es wieder soweit dann ist schon der 15. Webmontag in Marburg. Leider habe ich es bisher nicht zu jedem #webmmr geschafft was zumeist Krankheitsbedingt war.
Der Marburger Webmontag findet immer am ersten Montag eines Monats, in den Räumen der tripuls media innovations gmbh Neue Kasseler Straße 62a 35039 Marburg statt.
Wer genauer wissen mag was der Webmontag genauer ist, der kann zum einen Hier im Blog etwas darüber nachlesen, oder eben auf http://webmontag.de/
Vielleicht hat der eine Oder andere Webmaster noch lust ebenfalls hinzukommen, dann kann er sich hier Eintragen.Die Veranstaltung auf Facebook findet ihr hier.

Ja dann hoffe ich mal das mir die Gesundheit nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht und ich mal wieder hin gehen kann. Vielleicht trifft man sich ja dort 😉 und keine Angst, ist immer wirklich toll dort. 🙂

LG Dom