#Blogparade: Du und dein Blog

"; google_ad_width = 200; google_ad_height = 200; //-->

Heute möchte ich gerne mal wieder eine Blogparade mitmachen, das habe ich schon lange nicht mehr gemacht, aber ich fand die Parade von Alwine drüben von cyano-web.de sehr Interessant und dachte mir daher das es mal wieder an der Zeit ist mit zu machen. 😉

Du und dein Blog / mein Blog und Ich

  1. Was macht dich aus?

    Uh, was mich ausmacht, nun das ist für mich selbst schwer zu beantworten, ich denke wenn ich mal einen Artikel verfasse dann sind sie zumeist recht authentisch und keine SEO-Texte. Also es gibt echte Informationen zu einem Artikel. Öfters werdet Ihr auch mal Schreibfehler entdecken, naja kommt eben vor.

  2. Worüber bloggst du?

    Am liebsten blogge ich über Android, Opensource, Linux, Web2.0 oder auch Hardware. Es kann aber auch mal vorkommen das es mal Politisch wird. Dann habe ich auch noch einen Blog über meine Krankheit, aber wenn ich ehrlich bin, blogge ich lieber Über Technik und Software wie über meine Krankheit.

  3. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

    Das ist schon recht lange her, 2006 meine ich damals noch auf meinem Homeserver mit dem CMS phpwcms und einem Blogmodul, schnell kam ich dann aber zu S9y, als der Homeserver jedoch aus Kostengründen nicht mehr haltbar war zog ich erstmal um zu blogger.com. 2012 Fing ich dann an, diesen Blog hier aufzuziehen.

  4. Was liebst du am Bloggen?

    Ich liebe am Bloggen das ich meine Erfahrungen mit anderen Teilen kann und anderen damit auch helfen kann. Hierzu zähle ich dann meistens Linux oder Android Artikel. Manchmal sind das aber auch Testberichte. Mich freut es dann eine Resonanz auf einen Artikel zu bekommen, egal ob positiv oder negativ.

  5. Wo verzweifelst du?

    Hm, eigentlich verzweifel ich nur gelegentlich wenn ich aus Gründen meiner Krankheit, es wieder nicht schaffe regelmäßig zu bloggen. Oft habe ich dann zusätzlich heftige Schreibblockaden welche sehr sehr nervig sein können.

  6. Wie promotest du deinen Blog?

    Hier nutze ich die Üblichen Kanäle, Facebook, Twitter, G+ und in letzter Zeit auch immer mal Ello. Ich gebe aber auch keinerlei Geld für Werbung aus.

  7. Schreibst du auch über persönliche Dinge und Erfahrungen?

    Natürlich, zum einen Natürlich in meinem Krankheitsblog, dort ist es sogar ein stück persönlicher wie hier. Zum anderen aber auch genau hier, das können Erfahrungen über Software, oder Hardware sein, gelegentlich auch mal ein kleines Script was man mal irgendwo benötigte. Darum, das ist jedenfalls ist es meine persönliche Empfindung, ging es schon immer beim bloggen, und da versuche ich auch wieder hinzukommen.

  8. Welche anderen Blogs liest du?

    Oha, das sind wirklich ne Menge anderer Blogs: mobilegeeks, smartdroid, Cashy’s Blog, Fefe, gummada, cyano-web, literaturasyl,

  9. Wo schreibst du am liebsten?

    Am liebsten schreibe ich hier in diesem Blog, ich liebe eben Technik und solchen kram sehr 😉 leider habe ich nicht Jeden Tag ein Thema dazu aber ich gebe nicht auf. 😀

  10. Was bewunderst du an anderen Bloggern?

    Ja, das was alle bewundern denke ich, das sie reichlich Geld verdienen. Aber dahinter steckt auch noch viel mehr arbeit welche ich so nicht leisten kann. Ich habe einfach Spaß am bloggen und schreiben, das mit dem Geld ist andererseits auch zweitrangig.

  11. Was ist dein Tipp, den du neuen Bloggern geben möchtest?

    Nun solltest du gerade deinen ersten Blog installiert haben, dann kann ich nur eines sagen: Dranbleiben, dranbleiben und nochmals dranbleiben. Erwartet nicht das die ersten 5 Artikel gleich einen Durchbruch bringen. Nehmt Euch Zeit und gebt dem Blog Zeit. Auch wenn es von Außen oft nicht so aussehen mag, es ist richtig Arbeit:

    Idee für einen Artikel,recherchieren für den Artikeln, das schreiben des Artikels, Fotos erstellen (z.B.), Sozial Networking, den Server bzw. die Blogsoftware aktuell halten sowie Backups erstellen, und so weiter… Da gehen oft Stunden ins Land.

LG Euer Dom 😉

Dom

About Dom

Hier bloggt der Dom, mein voller Name ist Dominik Schalling und ich bin Zeitlebens Marburger, auch wenn ich zwischenzeitlich mal ein Jahr in Jena war. Ich bin 40 Jahre, Papa und Blogger aus Spaß an der Freude und hoffe das Euch der Blog etwas gefällt. Eigentlich schreibe ich drüben bei www.dom-blogs.net aber ich hatte inzwischen mehr Lust auf MiniPCś egal ob mit Android oder irgend einem Linux angetreiben. Wenn Dir ein Artikel gefällt, oder er dir geholfen hat, würde ich mich über eine Kaffespende freuen.

18 thoughts on “#Blogparade: Du und dein Blog”

  1. Lieber Dom,

    Danke, dass du an meiner Blogparade mit diesem tollen Beitrag teilnimmst. Ich freue mich darüber sehr!

    Du gibst einige gute Tipps, die ich gerne in meiner Auswertung der Parade aufgreifen werde.

    Liebe Grüße

    Alwine (drüben von CyanoWeb ;))

  2. Hi Dom.
    Danke für deinen Follow auf meinem quasi gerade aus der Taufe gehobenen (und deshalb noch recht nackten) Blog.
    Ich bin zwar technisch nicht so sehr bewander, aber vielleicht kann ich mich da ja mit Hilfe deines Blogs ein bisschen reinfuchsen.
    Grüße,
    Julia

    1. Sehr gern, wenn du Hilfe benötigst schreib mich an (Weisst ja wie und wo du mich erreichst?)und ich teile gern mein Wissen 😉 Evtl. kann ich so auch noch ein zwei Artikel schreiben 😉 LG Dom

  3. Als Blogger finde ich es immer interessant, Infos über andere Blogger zu erfahren: Was motiviert sie? wieso haben sie mit bloggen begonnen? etc.
    Das macht das ganz noch ein Stück persönlicher. Die Blogger sind dann mehr als ein Foto, eine kurze Beschreibung bzw. die Schreiber hinter den Artikeln.

    Diese Blogparade ist/war super. Konnte so einige Details zu mehreren Bloggern erfahren + einiger toller Tipps.

  4. Hi 🙂 Es ist immer wieder interessant, auch mal anderen Bloggern quasi hinter die Mattscheibe zu blicken. Warum tun sie das oder lassen eben wieder jenes. Bloggen an für sich ist eine sehr ruhige Tätigkeit, gerade am Anfang, wenn die Kommentare noch auf sich warten lassen. Da ist es schön auch mal so etwas zu lesen. Wenn die Blogparade noch läuft, nehme ich auch gerne die Tage daran teil. Grüße

    1. Hallo Philip, also bedingt durch Krankheit und mangelnder Hardware (diesbezüglich hatte ich im letzten Jahr richtig Pech) habe ich mir ca. 7 oder 8 Monate Zeit genommen 😉
      Aber ernsthaft ich kann da nicht sagen 1-2 Std. Pro Beitrag, denn es kommt auch immer auf die Themen an. Sollte ich noch ein Video für den Beitrag gemacht haben bin ich locker mal 10 Std. daran (was auch auf die mangelde HW zurückzuführen ist) bis der Artikel geschrieben sowie der Filmbeitrag geschnitten und oben ist.

  5. Absolut interessant, mal deine Beweg- und Hintergründe zu erfahren. Ich freue mich jedes Mal total wenn wieder etwas neues von dir kommt und ich weiß deinen Zeit- und Arbeitseinsatz wirklich sehr zu schätzen. Besonders wenn man (eigentlich) nicht die richtige Hardware besitzt kann es ein rechter Graus sein Videos zu be- und verarbeiten… Alle Achtung dass du dir die Zeit dennoch nimmst und das mit großartigen Ergebnisen. Weiter so!

    Beste Grüße

  6. Ich bin auch Blogger und finde ich es immer wieder interessant, Informationen über andere Blogger zu erfahren, was sie bewegt ein Blog aufzubauen etc.
    lg Astian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.