doudou-kinderlinx

DoudouLinux – Kinderlinux für alle Kinder

Heute habe ich mal wieder ein Projekt welches mit persönlich sehr am Herzen liegt. Hier in Deutschland mag es für die meisten Eltern recht Egal sein ob man eben noch einen älteren Rechner mit XP bestückt um den Kiddies einen Rechner zur Verfügung zu stellen. Doch in anderen Ländern haben Eltern zumeist keine ältere Hardware um diese den Kindern zur Verfügung zu stellen. Dies bezüglich gab und gibt es ebenfalls mehrere Projekte, die Hardware nach Afrika schaffen. Oder man nehme das schon ältere One Laptop Per Child. Aber hier soll es nicht um die Hardware gehen, in diesem Beitrag möchte ich euch das OpenSource Projekt „DoudouLinux“ vorstellen.

DoudouLinux – Linux für Kinder

Das Kinderlinux Projekt DoudouLinux ist eigentlich gar nicht wirklich etwas neues. Im Prinzip geht es bei diesem, auf Debian basierenden Betriebsystem, darum ein Kindgerechtes Linux zusammen zu stellen, in diesem Fall soll es laut der Website für Kinder ab 2 Jahren bis zu 12 Jahren geeignet sein. Ich persönlich finde 2 Jahre nun auch etwas früh, ok mein kleiner fing damals aber auch an Computer Interessant zu finden. Im groben sind für kleine begeisterte, Lernprogramme dabei wie man zum Beispiel die Maus führt. Auch einige Mal/Zeichenprogramme fehlen nicht in dieser etwa 1 GB großen ISO. Man kann es entweder als ISO auf CD brennen, somit hat man eine LiveCD, besser finde ich allerdings das ganze auf einen nicht mehr benötigten Stick, zum Beispiel mit Unetbootin zu Installieren. Auch das geht einfach und schnell.

Schon der Startbildschirm ist etwas nach dem alter und dem können der Kinder gestaffelt. Es geht los beim einfachen Maus bewegen lernen und endet mit der Möglichkeit Musik zu machen, Programmieren zu lernen oder auch einfach nur einen Text zu schreiben. Natürlich gibt es Mathe und Leseprogramme sowie Schreibprogramme. Auch an Bildbearbeitung wurde gedacht.

DoudouLinux – Hardware Anforderungen

Für DoudouLinux benötigt man selbstverständlich kein HighEnd PC, sondern es reicht im Prinzip ein PII mit 800Mhz und mit 256 MB Arbeitsspeicher. Laufen tut dann alles mit einer Mindestauflösung von 800x600px. Solche älteren Kisten haben viele doch noch ungenutzt im Keller oder auf dem Speicher stehen. Wer also die Oldtimer für die Kinder zum Leben erwecken möchte kann dies mit DoudouLinux machen.

DoudouLinux – Aktuelle Software?

Ja Doudou wird aktuell weiterentwickelt, die neuste Version DoudouLinux 2.0 alias „“ kam am 28.07.2013 erst heraus und was die Software angeht ist meistens recht aktuell. Weiterhin soll es einen Intigrierten Kindersurfschutz geben, dieser klappt aber mit deutsch scheinbar noch nicht so gut.

DoudouLinux – In der VM Mitgeschnitten

Ich dachte mir bevor ich nun 1000de Screenshots mache, schneide ich einfach mal ein kleines Video mit in der Virtual Maschine.

So, wer nun mit seinen Kiddies DoudouLinux ausprobieren möchte kann entweder oben über die Grafik zur Seite gelangen, oder einfach hier.

Ich hoffe es hat Euch wieder gefallen, bis die Tage.

LG Euer Dom

Dom

About Dom

Hier bloggt der Dom, mein voller Name ist Dominik Schalling und ich bin Zeitlebens Marburger, auch wenn ich zwischenzeitlich mal ein Jahr in Jena war. Ich bin 40 Jahre, Papa und Blogger aus Spaß an der Freude und hoffe das Euch der Blog etwas gefällt. Eigentlich schreibe ich drüben bei www.dom-blogs.net aber ich hatte inzwischen mehr Lust auf MiniPCś egal ob mit Android oder irgend einem Linux angetreiben. Wenn Dir ein Artikel gefällt, oder er dir geholfen hat, würde ich mich über eine Kaffespende freuen.

2 thoughts on “DoudouLinux – Kinderlinux für alle Kinder”

  1. Geniale idee und hab ich bisher noch nichts von gehört. Ich hab immer eine Menge Hardware-Teile auf Lager da ich für verschiedene Stellen Rechner baue / kaufe und es ganz gut ist ein Ersatzteillager zu haben. Man könnte genau so einige komplette Rechner daraus zusammenbauen die aber in der heutigen Zeit keiner mehr will oder Windows nur noch sehr langsam darauf läuft.

    Ein Betriebssystem, schnell und auf Kinder ausgelegt, ist sicher interessant für viele Eltern wenn das Kind noch nicht im „ich will ein Mac-Book-Alter ist :D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.