Uhr

Pepple vs i´m Watch – Die Smartuhren für Android und IPhone

Uhr

Das sind mal wieder ein Gadgets nach meinem Geschmack wenn ich ehrlich bin. Pepple – Die Armbanduhr für Android und IPhone.

Hm Dom und was macht man damit??

Nun man schaut wie spät es ist zum Beispiel, aber es gibt auch eigene Apps für Android und Iphone, damit kann man zum Beispiel Lauf und Fahrradwege die man gemacht hat Mitloggen. Und Ihr kennt das doch alle, man sitzt irgendwo und kann nicht auf das Handy schauen was gerade in der Tasche vibrierte oder??? Hm die Uhr kann vibrieren, man schaut auf die Uhr und kann die Nachrichten schon mal lesen. Oder gar Musik steuern.


Pepple Smartwatch

Pepple ist für ca 150$ zu haben, sie besitzt ein wie es scheint Schwarz/Weiß Epaper Display und der Akku der Uhr, welche sich per Bluetooth zum Handy verbindet soll ca. 7 Tage halten. Aber dadurch solle eben auch der Akku des Handy mit 5-10% wieder mehr abbauen.

 i´m Watch 

Aber es gibt auch noch die i´mWatch, diese bezeichnet sich als „Weltweit erste echte Smartwatch“ Sie hat einen hochauflösenden Touchscreen und kommt selbst schon mit einem stark angepassten Android 1.6 bzw. kommen noch Updates sofern die eben fertig sind, weshalb leider kein Multitouch funktioniert. Die Apps für die Uhr wurden alle von der Firma selbst Entwickelt. Diese Uhr nutzt das Handy ebenfalls per Blutooth als Hotspot.

i’m Watch – Hands-On – CES 2012 – androidnext.de

Diese Uhr ist allerdings laut der Seite des Herstellers mit 299,00 € um einiges Teurer wie die Pepple und nach oben sind bei Ihr durch Verwendung anderer Hochwertige Gehäuse auch keine Grenzen gesetzt was den Preis angeht.

Hm, nun soviel würde ich andererseits auch nicht für eine Uhr ausgeben wollen / können, und zwar in keinem der beiden Uhren, wobei ich sie mich schon neugierig machen. Ob sich solche Uhren durchsetzen werden?? Man braucht schließlich ein Smartphone und diese Uhren.

Immerhin kann man sich Teilweise für diese Preise der Uhren auch schon neue Handys kaufen.

LG Euer Dom

Dom

About Dom

Hier bloggt der Dom, mein voller Name ist Dominik Schalling und ich bin Zeitlebens Marburger, auch wenn ich zwischenzeitlich mal ein Jahr in Jena war. Ich bin 40 Jahre, Papa und Blogger aus Spaß an der Freude und hoffe das Euch der Blog etwas gefällt. Eigentlich schreibe ich drüben bei www.dom-blogs.net aber ich hatte inzwischen mehr Lust auf MiniPCś egal ob mit Android oder irgend einem Linux angetreiben. Wenn Dir ein Artikel gefällt, oder er dir geholfen hat, würde ich mich über eine Kaffespende freuen.

4 thoughts on “Pepple vs i´m Watch – Die Smartuhren für Android und IPhone”

  1. Mh, bei sowas spielt Geld immer die kleinere Rolle, solange der „Haben wollen“-Faktor groß genug ist. Das sieht man bei iPhone und iPad – da sparen Leute drauf oder zahlen mit Kredit, wer gar nicht kann, hofft auf den Gebrauchtmarkt oder fällt auf Datenabzocke rein, um eins zu gewinnen, Da klemmts dann bei der Uhr – für Sportler, die die Zusatzfunktionen nutzen könnten, ist eine Pulsuhr die sinnvollere und passendere Wahl. Für alle anderen ist der Zusatznutzen zum Smartphone sehr gering – mehr als ein „Hingucker“ ist das nicht. Seitdem ich ein Handy (nichtmal ein Smartphone) habe, schleppe ich keine Taschenuhr mehr mit (Armbanduhren mag ich ohnehin nicht) …

  2. Naja haben will ich schon 😉 aber ich würde keinen Kredit etc. für solche Dinge aufnehmen. Oder gar einen Extra Vertrag. Klar ich erfreue mich schon an solchen Gadgets, aber soviel Geld ausgeben… Selbst wenn ich es überhätte nicht.
    Ja für Ipad Gewinnaktionen hatte ich heute übrigens 2 Spams 😉
    Was die Uhren angeht… Wünschen Ja, kaufen nein und wenn ich sie noch so gut finde 😉

    LG Dom

  3. Hab mittlerweile selbst 2 Smartwatches: Einmal die Pebble Smartwatch und die Apple Watch. Ich muss jedoch gestehen, dass ich die Pebble lieber mag. Keine Ahnung warum, aber die iWatch haut mich einfach nicht um. Hatte da leider mehr erwartet. Und um ehrlich zu sein, irgendwie halte ich insgesamt noch wenig von den Uhren.

    Denke die Smartwatch brauch noch 1-2 Jahre um sich vollständig zu verbreiten.

    Gruß, Juri.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.