Ubuntu für Tablets

Ubuntu für Tablets Vorgestellt

Nachdem in den letzten Tagen ein kleiner Contdown auf ubuntu.com zu sehen war, ist nun Ubuntu für Tablets endlich vorgestellt. Dies hat Mark Shuttleworth im dem nun gleich folgenden Video selbst getan. Ich muss auch jetzt schon mal vorab erwähnen, ja es sieht alles in allem nach einer richtig runden Sache aus.

"; google_ad_width = 200; google_ad_height = 200; //-->

Ubuntu for tablets – Full video

Ja, soweit so gut, klasse Video, klasse Betriebsystem. Ich sitze hier schon in freudiger Erwartung, wahrscheinlich geht es vielen anderen von Euch auch so, aber leider müssen wir noch etwas warten. Ubuntu für Tablets, also zumindest die Software scheint soweit fertig, aber es steht noch auf keiner Hardware zur Verfügung, denn ebenso wie in der Handysparte,  sucht man auch noch Hardware-Hersteller welche ein Tablet produzieren würden.

Aus meiner Sicht könnte das schon ein guter Ansatz sein, um auch von Canonical im Mobilen Bereich mal anzugreifen. Gerade im Bereich neuer Inovationen wie zum Beispiel Sidestage. Sidestage ist ein cooles Ding, man kann damit in einem Bildschirmbereich einfach eine andere App im Splitscreen legen. Im Video war es mit Videotelefonie und einer Buisness-App zu sehen.

Ubuntu für Tablets und Handys – Meine Bedenken

Allerdings bei meiner ganzen Euphorie mache ich mir auch dennoch einige Gedanken um Ubuntu und der extra zugeschnittenen Hardware. Denn noch aus Tagen der Netbooks und Laptops haben die Firmen nie lange zusammen mit Ubuntu zusammen Entwickelt und so gute Pakete über längere Laufzeiten vertrieben. Leider!

Ich Persönlich würde mir einen Ast freuen, wenn ich die Möglichkeit hätte Ubuntu wieder ebenso Frei im Mobilen Bereich zu nutzen, wie auch im PC / Laptopbereich seit Jahren. Soll heißen, auch älterer Mobilen-Hardware so eine längere Laufzeit mit aktueller Software zu verwenden. Somit wirft man nicht ein funktionierendes Handy weg, nur um neuerer Soft- bzw. Hardware zu besitzen.

Ich wünschte ich könnte einfach mein Tablet mit Ubuntu Modifizieren 😉

Würdet Ihr es auch auf eurer Device werfen, sofern dies Möglich ist ??

 

LG Euer Dom

 

 

Dom

About Dom

Hier bloggt der Dom, mein voller Name ist Dominik Schalling und ich bin Zeitlebens Marburger, auch wenn ich zwischenzeitlich mal ein Jahr in Jena war. Ich bin 40 Jahre, Papa und Blogger aus Spaß an der Freude und hoffe das Euch der Blog etwas gefällt. Eigentlich schreibe ich drüben bei www.dom-blogs.net aber ich hatte inzwischen mehr Lust auf MiniPCś egal ob mit Android oder irgend einem Linux angetreiben. Wenn Dir ein Artikel gefällt, oder er dir geholfen hat, würde ich mich über eine Kaffespende freuen.

14 thoughts on “Ubuntu für Tablets Vorgestellt”

  1. Leider sind Tablets keine PC, sondern geschlossenene Systeme. Damit beginnt das Elend, man ist (fast) abhängig vom installierten Betriebssystem. Ubuntu wird zunächst nur auf sehr wenigen Geräten verfügbar sein, und es ist frei für Hersteller, nicht für Endnutzer. Ob die Hersteller neben Android noch einen weiteren ernsthaften Versuch machen werden, ist auch fraglich. Schade, dass sich immer mehr Leute an geschlossene Systeme gewöhnen mögen, ich vermisse ein offenes Smartphone genauso wie ein offenes Tablet.

  2. Also ich habe mich in FirefoxOS verguckt. Leider fehlen noch viele mitlerweile obligatorische Funktionen und Apps. Mich würde aber auch das Ubuntu OS auf dem Handy interessieren. Bei den großen Handys ist der Unterschied zu den Tablets ja eh marginal…

  3. Ich finde es schade, das keine Ordnerverwaltung und keine Möglichkeit für eine Schnittstelle eingebaut wird. Könnte mir das gut vorstellen dann mit so etwas wirklich zu arbeiten. Alleine zum Mails checken und Surfen ist mir das Preis-Leistungsverhältnis nicht gerechtfertigt!

  4. Hallo zusammen, also ich muss zugeben das ich überhaupt kein Tablet Fan bin. Ich habe mal von meinem Arbeitgeber ein Tablet zum ausprobieren bekommen. Ich habe es ca 10 Tage getestet und ich war irgendwie nicht zufrieden. Ich denke das liegt daran, dass ich dann doch lieber mit einem Netbook arbeite. Da hat man wenigstens was in der Hand 🙂

    Grüße

  5. Also ich weiss nicht – ich bin eigentlich mit dem BS von meinem Ipad wirklich absolut zufrieden – vielleicht habe ich mich auch an die eine oder andere Eigenart gewöhnt bzw. arrangiert – aber ich weiss derzeit nicht wozu ich auf ein Ubuntu wechseln „müsste“…

  6. Ich finde die Tablets einfach cool und praktisch, Sie können fast überall mit hin genommen werden und durch das heutige wlan können die tablets jederzeit fvollumfänglich genutzt werden.

    Grüße Felix

  7. Eigentlich eine ganz interessante Sache. Ist nur die Frage, ob sich das lohnt. Gerade Android und iOS sind da ja schon sehr Markt beherrschend. Ist aber aufjedenfall mal Wert die Entwicklung im Auge zu behalten.

  8. Ich bin auch kein Freund von Tablets…ich finde Sie nicht praktisch und finde nicht, dass man Sie überall mit hinnehmen kann, viel zu unkomfortabel.Dann doch lieber ein schönes, größere? Smartphone, wie das Galaxy Note z.B.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.