Whatsapp – What´s Up ?

Also im Moment kommen ja wirklich nur noch nervende Whatsapp Nachrichten über bzw. durch das Netz. Und nein ich meine damit nicht das Whatsapp nun für Android ebenfalls kostenpflichtig wird, so wie es unter den Appleprodukten schon immer war.

Denn ich bin wie so ziemlich jeder andere Nutzer in der Lage, einen solchen Dienst wie Whatsapp mit 0,99€ im Jahr zu bezahlen, das ist gar nicht das Problem. Und schon gar nicht wenn man sich ein Handy, mit Flatrate leisten kann, hierbei finde ich es ebenfalls Egal ob es eine Prepaidkarte oder eine Vertragskarte ist. Ich finde es sogar in Ordnung dafür noch etwas Geld zu bezahlen. Immerhin müssen auch bei Whatsapp die die Server und die Technik gezahlt werden, und wer sich mal etwas mit Servern und deren Technik befasst hat, der weiß auch das dass recht viel Aufwand in guten und auch in schlechten Zeiten sein kann.

Whatsapp Falschnachrichten

Mich Nerven zum einen im Moment diese komischen Whatsapp Falsch-Nachrichten, in denen es darum geht irgendwelche Kettenbriefe zu versenden um die Abschaltung von Whatsapp zu verhindern. Sowas hier:

Der Folgende Text ist SCHWACHSINN!!!!!

Zitat einer Whatsapp

Whatsapp wird heruntergefahren am 28. Januar
Nachricht von Jim Balsamico (CEO der Whatsapp) Wir haben zu viele Nutzer auf Whatsapp. Wir bitten alle Nutzer, diese Botschaft an die gesamte Kontaktliste weiterzuleiten. Wenn Sie nicht weitergeleitet wird, nehmen wir Ihr Konto als ungültig und es wird innerhalb der nächsten 48 Stunden gelöscht. Bitte diese Meldung NICHT ignorieren, sonst wird Whatsapp die Aktivierung ihres Kontos nicht mehr erkennen. Wenn Sie ihr Konto wieder aktivieren wollen nachdem es gelöscht wurde, wird eine Gebühr von 25,00 auf Ihre monatliche Rechnung hinzugefügt.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit aus dem Whatsapp Team .. 🙂

LETZTE WARNUNG!
Wenn Ihr WhatsApp Status
Error: status unavailable ist, dann sind Sie nicht ein häufiger Benutzer und um 17.00 Uhr CAT wird Whatsapp kostenpflichtug für Sie . Um sich als einen häufigen Benutzer zu kennzeichnen senden Sie diese Nachricht an 10 Leute, die es erhalten werden. (Doppelhaken)

Da frage ich mich manchmal ob die Leute selbst in meinen Kontaktlisten noch Mitdenken… Lest Ihr eigentlich die Sachen Durch die Ihr teilt, oder teilt Ihr nur noch weil Irgendwo in einem Text teilen Steht????

Nun gut, das ist sicherlich ein nervendes Kriterium was nervt, aber das ist ja auch noch nicht alles.

Whatsapp Updates

Immer wenn es die Medien wieder eine Neue Lücke entdecken, kommt sehr bald ein Whatsapp update. Das ist schön und soll auch so sein, ich frage ich nur langsam was die denn da immer Updaten? Ständig gibt es Lücken in der App, oder auf der Website um an Nutzerdaten, Telefonummern oder Nachrichtiten zu kommen. Im September erst gab es gravierende Probleme, damals warnte sogar das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik davor Whatssapp zu nutzen. Nun auch das ist für mich inzwischen langsam ein weitere nervendes Kriterium mich nach einer Alternative umzusehen. Das habe ich auch schon länger wenn ich ehrlich bin. Und ja es gibt gute alternativen.

Kakao Talk Messenger Alternative 1

Kakao Messenger bietet nicht nur das schreiben zwischen 2 Personen an, hier kann man auch Chaträume öffnen und mit mehreren schreiben. Das finde ich gegenüber Whatsapp aber schonmal ein Vorteil, auch wenn das nicht zwingend benötigt. Nach einer kurzen Registrierung ebenfalls mit der Handynummer steht alles bereit zum schreiben. Gratis anrufen ist ebenfalls möglich.

Viber Alternative 2

Auch Viber ist eine gute Alternative zu Whatsapp, und auch Viber ist schnell installiert und eingerichtet. Ebenfalls kann man hier Gruppenchats öffnen, oder auch Gratis telefonieren, sofern beide Clients Viber installiert haben. Auch das kostenlose telefonieren ist hier Möglich. Das telefonieren funktioniert über WLAN sowie auch unter HSDPA. Auch EDGE funktiniert noch recht gut, allerdings ist dann sie Sprachqualität nicht mehr so gut, aber das sollte ja auch klar sein.

Mein Fazit:

Da es unter Whatsapp anscheinend ständig zu Verschlimmbesserungen kommt und Kakao und Viber schon längst bei mir laufen mache ich mir nicht wirklich Gedanken. Wenn Whatsapp weiterhin mit den oben genannten Punkten nervt, na dann fliegt es. Bessere Alternativen gibt es allemal, und wenn ich dazu auch noch kostenlos telefonieren kann… Was will man mehr???

Und für meine Kontaktliste gilt, bevor Ihr weiterhin schaurige Fehlmeldungen verteilt, teilt lieber diesen Artikel auf Euren sozialen Netzwerken.

Euer Dom

 

Dom

About Dom

Hier bloggt der Dom, mein voller Name ist Dominik Schalling und ich bin Zeitlebens Marburger, auch wenn ich zwischenzeitlich mal ein Jahr in Jena war. Ich bin 40 Jahre, Papa und Blogger aus Spaß an der Freude und hoffe das Euch der Blog etwas gefällt. Eigentlich schreibe ich drüben bei www.dom-blogs.net aber ich hatte inzwischen mehr Lust auf MiniPCś egal ob mit Android oder irgend einem Linux angetreiben. Wenn Dir ein Artikel gefällt, oder er dir geholfen hat, würde ich mich über eine Kaffespende freuen.

5 thoughts on “Whatsapp – What´s Up ?”

  1. Whatsapp ist für mich ein Ersatz zum kostenpflichtigen SMS schreiben geworden. Alle meine Freunde benutzen Whatsapp und deswegen sehe ich nicht ein eine normale SMS zu schreiben. Allerdings stören mich die Sicherheitslücken doch schon sehr.

  2. Aus den schon genannten Gründen benutze ich auch eher Whatsapp als herkömmliche SMS. Ich muss aber dazu sagen, dass ich bsiher von Falsch- oder Fake-Nachrichten verschont geblieben bin. Bin aber auch den Kakao-Bericht gespannt. Sollte sich das Whatsapp-Problem bei mir auch einstellen, würde ich auch über einen Wechsel nachdenken.

  3. Aber was bringt derzeit ein Wechsel? WhatsApp ist trotz der Fehler immer noch am Beliebtesten. Ich finde aber Voxer auch total cool 😉 Nur wie gesagt, haben das vllt nur ca 3% meiner Kontakte :/

  4. Stimmt, an WhatsApp kommt man im Moment fast nicht vorbei. Fast alle meine Freunde nutzen diesen Dienst mittlerweile. 0,99 Euro im Jahr dafür zu bezahlen, finde ich völlig o.k.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.