Antispam Bee ‹ Dom Blogs Nicht!!! — WordPress

WordPress Spamsicher machen

Ja jeder Blogger oder Seitenbetreiber kennt das nur zu Gut. Kaum ist ein länger recherierter Artikel raus… Bäääähm!!!! Die ersten nervigen Spambotts nerven. Aber meistens ist es ja nicht nur so das nur die neuen Artikel gespamt werden. Manchmal sind es auch schon recht alte Artikel bei denen man mit Viagra oder anderem Kram gestresst wird. Zur Zeit herrscht ja wieder eine Unglaubliche Welle, allerdings habe ich auch nur den Anfang vor einigen Wochen mitbekommen.

WordPress Spamsicher- Antispam Bee

Also nach meiner Erfahrung benötigt man nicht unbedingt Kostenpflichtige Tools um die Spamer aus WordPress auszuschließen. Und das fällt mir auch gerade mein Lieblingstool AntiSpam Bee wieder ein. Dieses nutze ich nun schon seit August letzten Jahres. Antispam Bee hat mich noch nie im Stich gelassen was das Flltern der schlechten Kommentare angeht. Nicht nur das, Antispambee erkennt auch CSS Hacks.

Antispam Bee ‹ Dom Blogs Nicht!!! — WordPress
Ein kleiner Ausschnitt der Antispam Bee Optionen.

Was ist ein CSS Hack?

Kurz gesagt ist ein CSS Hack im Prinzip eine Falle für die Spambots. Antispam Bee bietet diesen Bots ein für uns Menschen nicht sichtbares Textfeld an, diese erkennen es und füllen dieses mit Text. Somit weiß Antispam Bee das dies kein mensch sein kann also ist es Spam. Die fleißige Biene Antispam Bee bietet den Bots also einen gut gefüllten Honigtopf an, woran sie hängen bleiben.

Captchas – eine weitere Maßnahme gegen Bots

Captcha Demo Bild
Ein noch recht einfaches Captcha aus nur Buchstaben

Wer kennt das nicht, man surft einen Website an, findet einen tollen Artikel und möchte dann die eigene Meinung ebenfalls Kundtun, oder sich einfach mal bedanken. Man ist fertig und möchte absenden, da ist es. Ein Captcha (Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart). Also Worte, Bilder und Rechenaufgaben die man lösen muss damit der Kommentar auch abgesendet wird.  Diese rechenaufgaben sind ja meistens nicht das Problem, aber gerade die Bilder oder Wortgeschichten können echt sehr nervig sein.

Da mich schon öfter selbst diese nervigen Teile davon abgehalten haben einen Kommentar dann auch wirklich abzusenden, suchte ich fleißig weiter nach etwas anderem. Ich möchte die Leser ja nicht davon abhalten bzw. bestrafen das sie meine Artikel Kommentieren, denn davon lebt ein Blog ja erst so richtig. Aber wer Suche der findet 😀

BotBlocker – WordPress Spamsicher gemacht

Antispam Bee ist schon wirklich ein Großartiges kostenloses Plugin, allerdings die Spam-Queue wird voll und voller, somit heisst es immer schauen und abarbeiten. Da mich persönlich die ganzen Captchas auf Websites nerven suchte ich nach einem Plugin welches noch mehr Ruhe bringt.

BotBlocker ist das Plugin meiner Wahl geworden. Es funktioniert einfach Wunderbar, jedenfalls für diesen Moment. Er läuft nun seit gut 2 Wochen bei mir und endlich ist Ruhe.

BotBlocker Einstellungen
Der recht Umfangreiche Settingsbereich von BotBlocker

Der BotBlocker nutzt Ebenfalls den oben schon erwähnten Honeypot Trick um den Spambots zu suggerieren das sie Texte in Felder eintragen sollen.

Jedenfalls funktioniert es bisher hervorragend. Hier ist bisher endlich Ruhe. Ich bin mal gespannt wie lange das so bleibt.

Downloads der Plugins

Damit Ihr es etwas einfacher habt habe ich Euch mal die Downloadlinks der beiden Plugins aus diesem Artikel hier Angehängt.

Antispam Bee

BotBlocker Downloaden

Fazit – WordPress Spamsicher

Also ich bin höchst erfreut das ich nicht mehr zugemüllt werde von Viagra und ähnlichem Kram. Bisher kam jedenfalls nichts mehr durch und das Leben ist viel entspannter.

Wer sein WordPress ebenfalls Spamsicher haben möchte sollte sich die beiden Plugins mal anschauen, immerhin sind diese kostenlos und funktionieren. Ich möchte sogar sagen, AntispamBee und BotBlocker sind ein wirklich starkes Team.

Ich hoffe einigen von Euch wird dieser Artikel weiterhelfen, oder er hat Euch gefallen, dann würde ich mich über likes und shares in Eurem Sozialen Netzwerk sehr freuen.

LG Dom

Dom

About Dom

Hier bloggt der Dom, mein voller Name ist Dominik Schalling und ich bin Zeitlebens Marburger, auch wenn ich zwischenzeitlich mal ein Jahr in Jena war. Ich bin 40 Jahre, Papa und Blogger aus Spaß an der Freude und hoffe das Euch der Blog etwas gefällt. Eigentlich schreibe ich drüben bei www.dom-blogs.net aber ich hatte inzwischen mehr Lust auf MiniPCś egal ob mit Android oder irgend einem Linux angetreiben. Wenn Dir ein Artikel gefällt, oder er dir geholfen hat, würde ich mich über eine Kaffespende freuen.

33 thoughts on “WordPress Spamsicher machen”

  1. Hallo Dom,

    danke für den Tipp mit dem BotBlocker. Ich habe gerade heute bei Antispam Bee die E-Mail-Benachrichtigung abgestellt, weil’s SOOOOOO genervt hat. Im Augenblick ist ja echt die Hölle los.
    LG
    Christina (vetucate.me)

  2. Hi Dom;
    vielen Dank für die tollen Tipps! BotBlocker kannte ich auch noch gar nicht, muss ich unbedingt mal bei mir im Blog installieren. Eine kleine Anmerkung noch zu Antispam Bee: Im Vergleich zu Akismet und anderen AntiSpam-PlugIns hat Antispam Bee den großen Vorteil, dass es auch mit den deutschen Datenschutzanforderungen konform ist. Aus diesem Grund hatte ich mir Antispam Bee auch installiert. Bei Akismet werden die IPs auf Servern in den USA gespeichert und deswegen könnte es problematisch werden. 😉

  3. Hallo Dom,

    den BotBlocker probiere ich gleich mal aus. Da ich weit über 200 Spamkommentare pro Tag habe hoffe ich doch, daß ich da mal ein bißchen Land sehe. In letzter Zeit wurde das nämlich mal ganz übel! 🙁

    1. Hi Mike,
      hoffe das es bei Dir auch schon geholfen hat und das auch Du mehr Ruhe hast. 😀 Kannst ja nochmals bescheid geben 😉

      LG Dom

  4. Ich bekomme regelmäßig Spamkommentare auf Artikel die schon mehr als ein Jahr alt sind. Hat das eigentlich auch etwas Positives? Ich meine, sagt das etwas Positives über die Visibility aus? Ich habe kein Captcha oder Spambee, da mich die Kommentare wenig nerven. Ich schalte sie einfach nicht frei. Sie erscheinen also gar nicht auf meinem Blog.

    1. Nun also wenn es dich nicht nervst dann ist es ja OK, ich selbst lasse mich aber immer von meinen WordPress installationen bei jedem kram benachrichtigen. Dann nerven 200 Mail pro tag sehr 😉
      Weiterhin müllen die Comments ja auch die Database zu wenn du sie einfach ignoriert… Wenn ich das schleifen lassen hänge ich einen Tag nur am Aussortieren 😉
      Hmm die Visibility, nun lieber habe ich echte Comments das sagt für mich mehr aus. Wenn die Spambots ein Opfer gefunden haben ist das so. Ich denke eher nicht.

      LG Dom 🙂

  5. Also ich kann mich „web development“ nur anschließen ich kannte BotBlocker auch noch nicht und werde es auch auf jedenfall mal testen.

  6. Bin mal gespannt wann die Spamproblematik so richtig anfängt. Hab im Moment mal mein erstes WordPress-Blog aufgezogen. Solange es noch unbekannt ist sollte es ja keine Probleme geben ;-). Vielen Dank für die Übersicht, wahrscheinlich werde ich mich bald mal bei den Tools bedienen.

  7. Hi Dom,
    ich kenn das nur zu gut. Sobald man einen Blog aufsetzt, sind die Spammer da. Vor allem diese automatisch gesetzten, find ich furchtbar. Seit dem ich Antispam-Bee nutze ist aber alles gut. Zudem lasse ich jeden Kommentar durch mich freigeben. Ist einfach sicherer so.

  8. Wunderbar Dom.

    BotBlocker hört sich wirklich interessant an. Bei mir ist das Spamaufkommen glücklicherweise nie so extrem hoch gewesen, da meine Blogs meist Urlaubsblogs waren, die nicht so einen Bekantheitsgrad haben wie dein Blog.

    Aber nervig ist das schon.

    Vielen Dank für deinen Hinweis. Ich werde BotBlocker installieren und bin auf das Ergebnis gespannt.

  9. Meine ersten Blogs und vor allem Anzeigenmärkte musste ich alle wegen Spam wieder zumachen bzw. einschränken. Captcha ist das einzige was erstmal hilft, habe ich immer gute Erfahrungen gemacht.

    1. Hm, also aus meiner Sich nicht, denn wenn möchte ich auch das kommentiert wird, denn davon lebt ein Blog schließlich. Mich hat Antispambee und Botblocker absolut überzeugt. 😉
      Den rest mache ich dann noch von Hand.

  10. Habe auch WordPress als System … Wie mache ich das denn genau mit den Captchas? Würde das auch gerne auf meine Seite integrieren. Ist dies kostenlos?

    Danke für Feedbacks!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.