lubuntu.png

Zurück zu Lightweight – Lubuntu 12.4 im New Style – PartI

"; google_ad_width = 200; google_ad_height = 200; //-->

Im letzten Jahr habe ich ja ausschließlich mit Unity und somit mit einem reinem Ubuntu gearbeitet. Jedenfalls hier auf meinem Lappi. In letzter Zeit wurde er immer lahmer und bedingt durch die Versuche mal etwas mit Videobearbeitung zu machen kam es häufig zu vermehrtem swappen. Also überlegte ich wie ich doch wieder schneller arbeiten könnte, und schaute ob sich was bei E17, XFCE, und LXDE getan hat. Meine Wahl viel wie so häufig wieder zu LXDE, bzw zu den Lubuntu Paketen.

Im Style von Win95 arbeiten??

lubuntu.png
Hier seht Ihr den Lubuntu 12.04 Screen, ist nicht wirklich schön aber schnell. Aber durch etwas Anpassung können wir auch da noch etwas herausholen 😉

Nun wer LXDE, oder Lubuntu nutzt kommt sich sicherlich vor als würde er unter Win95 arbeiten aber das muß ja nicht sein. Man kann etliches Anpassen oder Ändern, um so den Oldschool Look doch etwas u Umgehen. Dabei werden wir versuchen Wert darauf zu legen das nicht viel mehr Performance verschleudert wird als wirklich nötig. Ich habe heute Lust mal wieder sowas mit Euch zu machen, zumindest mit denjenigen die auch wegen Linux öfter mal hier vorbei schauen. Für diese habe ich ja auch schon lange nichts mehr geschrieben.

Los geht es: 

Als Theme habe ich das Ambiance Theme von gnome-look Org verwendet. Es kommt als .deb und ist leicht zu installieren. Als Icon Theme habe ich dann das unity-icon-theme genommen, das sollte aber schon dabei sein. Für die Mauszeiger habe ich Whiteglass genommen, das ist aber auch vorhanden. Am besten sucht Ihr Euch noch ein nettes Wallpaper aus, da habe ich mich mal für mein Logo Entschieden, aber was Ihr nehmt mag ich Euch überlassen. Das Panel habe ich gleich mal nach oben geschoben, das hat sich zwischenzeitlich wirklich als Vorteil erwiesen.

screenshot2.png
Panel oben, Bloglogo als Wallpaper, Conky am rechten Bildrand, aber aller noch nicht ausgerichtet

Hier sieht man dann das das Panel schon oben am Desktop anliegt, Conky (in dem Fall conkycollors) werkelt schon am Rechten Bildschirmrand. Das Ganze ist aber auch noch nicht wirklich ausgerichtet

Aber das ganze hat nun schon ein etwas Modereners Bild meines erachtens. Allerdings reciht mir das auch noch nicht aus um wirklich zufrieden zu sein, Zumal es oben noch leichte Fehler gibt die aber auch nach einem Neustart von X verschwunden sein sollten. Fehlen würde mir im Moment noch das auch das Panel noch dunkler wird.

Das Habe ich recht einfach gelöst, ich habe für das Panel einfach die Farbe schwarz, bzw. könnt Ihr auch einfach transparent wählen, und die Schriftfarbe einfach weiß gewählt. Im nächsten Schritt habe ich mir conky wieder etwas mehr angepasst so das es nun auch noch neben mein Logo passt. Hier ist nochmal eine zwischen Ansicht 😉

screenshot3
Angepasstes conky und LXPanel

So langsam komme ich dahin das ich mich recht wohl fühle. Allerdings fehlen für eine ordentlich Conky Darstellung noch einige Schriftarten die Conky noch die „y´s“ ausblendet 😉

Ich habe allerdings noch ein paar kleinere Idee welche ich nochmals genauer ausarbeiten muss was PCmanFM, Conky und LXPanel angeht. Da wird es nun viel auf das Probieren ankommen. mal sehen ob es klappt 😉

Soviel erstmal dazu und hier ist dann noch mein Endergebniss für heute 😉 Da mir heute die Zeit fehlt werde ich morgen weiter machen 😉

LG Euer Dom

PS: Ein Pic hab ich aber noch für Euch 😉

Bildschirmfoto vom 2012-07-24 19:07:44
Heutiges Endergebniss, für mehr reichte die Zeit jetzt nicht mehr, ich werde es morgen in einem 2. Teil versuchen.
Dom

About Dom

Hier bloggt der Dom, mein voller Name ist Dominik Schalling und ich bin Zeitlebens Marburger, auch wenn ich zwischenzeitlich mal ein Jahr in Jena war. Ich bin 40 Jahre, Papa und Blogger aus Spaß an der Freude und hoffe das Euch der Blog etwas gefällt. Eigentlich schreibe ich drüben bei www.dom-blogs.net aber ich hatte inzwischen mehr Lust auf MiniPCś egal ob mit Android oder irgend einem Linux angetreiben. Wenn Dir ein Artikel gefällt, oder er dir geholfen hat, würde ich mich über eine Kaffespende freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.